FANDOM


Die Zechpreller sind eine Mittelalterband, die Lieder mit Stilelementen des Folk und Rock spielt. Gegründet wurde die Formation 2010 und setzt sich aus Spielleuten von ehemaligen Mittelalterbands zusammen. Teilweise sind die Bandmitglieder seit 1997 aktiv.

Durchgang

Die Zechpreller in ihrer aktuellen Formation

Bandgeschichte Bearbeiten

Die ersten Gehversuche machten Veit (Christian, Bass) und Isolde (Johanna, Sopran) bereits im Jahr 1997 auf dem Neuburger Schloßfest. Damals im Chor "Cantantes Studiosi" pflegten sie den 4- und 5-Stimmigen Renaissancegesängen. Mit dieser Formation waren sie in Bayern unterwegs. 1999 kam Marius (Markus) hinzu und bereicherte den Bass.

Vier Jahre später gesellten sich die ersten Instrumente und einstimmigen Lieder hinzu und der Chorgesang rückte zunehmend in den Hintergrund. Das führte dazu, dass die Band im Jahr 2003 einen neuen Namen gab: "Klangspiel" nannten sie sich von nun an und beschränkte sich ausschließlich auf gecoverte Lieder verschiedener Bands der Mittelalterszene. 2005 fand Florian zu der Band. 2009 gesellten sich noch Thorwun (Matthias) und Sigrund (Susi) zu der Combo.

2009 zerfiel diese Formation, was die Initialzündung für Die Zechpreller war.

Im März 2010 gründete sich die neue Formation Die Zechpreller und fing an Lieder von anderen Bands zu covern. In jenem Jahr kam Sabrina zu der Formation. Jedoch sehr schnell war man sich einig, dass man dabei nicht bleiben wollte! So wurden die ersten eigenen Lieder geschrieben. 2011 kam Gundula (Monika) dazu.

2015 erschien die erste eigene CD: Des Schankwirts Alptraum

Mitglieder Bearbeiten

Veit vom ebenen Feld (Bouzouki, Psalter)

Thorwun von Flandern (Gitarrenlaute)

Sigrund von Dillingau (Flöte, Rauschpfeife, Sackpfeife)

Isolde Steckenreiter (Flöte, Rauschpfeife, Sackpfeife, Harfe)

Gundula (Flöte, Rauschpfeife, Sackpfeife)

Florian (Percussion)

Sabrina (Percusison)

Discographie Bearbeiten

2015: Des Schankwirts Alptraum